Hussiten-Kirschfest 2015

Das Naumburger Hussiten-Kirschfest, eines der bekanntesten Feste und weit über die Region hinaus bekannt, ist auch in diesem Jahr wieder ein Besuchermagnet. Vom 25. bis zum 29. Juni findet es wie jedes Jahr auf der Vogelwiese statt, während sich das Hussitenlager am Wenzelsring entlang der alten Stadtmauer hinzieht.

_DSC9212

Wilde Krieger

_DSC4390

Jan Hus auf seinem Wagen

Viele Hotels melden bereits Reservierungen der auswärtigen Festbesucher, erfahrungsgemäß sind in den letzten Wochen vor dem Fest in Naumburg selbst keine Zimmer mehr zu bekommen.

 

 

_DSC9176

Depot der Naumburger Straßenbahn

Während des Kirschfestes wird die Naumburger Straßenbahn wieder einen Sonderfahrplan einrichten und voraussichtlich bis Mitternacht im Linienverkehr fahren.

Abschließend noch ein Link auf Vereinigung der Städte mit hussitischer Geschichte und Tradition, sehr informativ, wie wir finden. vor allem aber findet sich hier eine Übersicht über alle im Jahr 2015 stattfindenden Veranstaltungen.

 

Frühling oder Winter

Frühling oder Winter? Diese Frage stellt sich im Moment fast täglich. War es gestern in Naumburg mit 8,5 Grad noch frühlingshafte Temperaturen, zeigt das Thermometer heute wieder um Null Grad.

_DSC5101

Eislandschaft

Diese vermeintliche Aufnahme eines fernen Eisplaneten ist tatsächlich eine Makroaufnahme einer zugefrorenen Autoscheibe im Mondlicht. Wer genau hinsieht, kann die Spiegelung des irdischen Mondes erkennen.

Kommentare auf touren-an-saale-und-unstrut

Liebe Freunde und Besucher von touren-an-saale-und-unstrut.de!

Diese Seite ist ebenso wie Chicos Reiseblog inzwischen sehr beliebt und sehr häufig besucht, auch die Kommentarfunktion wird rege wahrgenommen. Leider bedeutet das auch, dass wir darüber zunehmend von Spammails überflutet werden. Noch haben wir keine wirklich gut funktionierende Lösung, um Spam automatisch auszusortieren. Wir müssen dies „per Hand“ mühevoll nacharbeiten. Während es bei chicos-reiseblog schon über 100 Spammails pro Tag sind, liegen wir hier noch etwas darunter.

Die Alternative wäre eine vollständige Abschaltung der Möglichkeit, Kommentare zu schreiben. Hierzu konnten wir uns aber noch nicht durchringen. Von daher bitten wir um Nachsicht, wenn  Kommentare untergehen oder keine Antwort kommt.

Saalepegel steigt

Durch die vielen Regenfälle der letzten Zeit ist der Pegel der Saale inzwischen deutlich gestiegen.

_DSC6861

Füße der Saalebrücke bei Roßbach

Normalerweise liegt der Saalepegel auf einem Niveau, bei dem die Füße der Saalebrücke bei Roßbach deutlich zu sehen sind.

Im Moment sind sie weit überflutet und nicht mehr zu erkennen. Dennoch ist die Saale noch weit von Hochwasser oder gar weiträumigen Überschwemmungen entfernt, auch wenn sich der Pegel an den Nebengewässern, wie z.B. der kleinen Saale an einzelnen Stellen bedenklich der Uferoberkante nähert.

Das neue Jahr 2015 ist da

Mit dem Silvestertag 2014 hat sich der Winter im Triasland und Saale und Unstrut erst mal wieder verabschiedet. Bei gelegentlichem Regen und Temperaturen deutlich über dem Gefrierpunkt konnte sich der wenige Schnee der vorhergehende Tage nicht lange halten. Im Moment steht das Thermometer bei plus 6 Grad und strahlendem Sonnenschein. Wegen des Tauwetters sind die Feldwege ziemlich feucht, der nachmittägliche Spaziergang sollte deshalb auf einigermaßen befestigten Wegen stattfinden. Entweder an der Saale über den Saaleradwanderweg oder bei einer der umliegenden Burgen und Schlösser. Bei Schloss Goseck hat man einen weiten Blick über das Tal der Saale hinüber zur Schönberg. Aber auch Balgstädt oder Querfurt sind gute Ziele.

Von Naumburg aus kann man bequem die Saale entlang zum „Alter Felsenkeller“ spazieren. _DSC4570 _DSC4567Der alte Felsenkeller ist seit vielen Jahren ein beliebtes Ausflugsziel und liegt direkt an der Saale und am Radwanderweg. Vor allem im Sommer ist er mit seinem großen Biergarten und gutbürgerlicher Küche zu moderaten Preisen eine der Anlaufstellen. Nur wenige Minuten weiter Richtung Schönburg kommt man an die Fähre, mit der man am Wochenende und an Feiertagen zur Schellsitzer Seite übersetzen und am anderen Saaleufer zurückwandern kann. Der Rückweg auf der anderen Seite nimmt allerdings einiges an Zeit in Anspruch, muss man hier doch bis Henne – Naumburg zurück, bevor man dann wieder die Saale queren kann.

Weihnachtsmarkt in Naumburg

Der Naumburger Weihnachtsmarkt ist, im Vergleich zu manch anderen Städten, noch einigermaßen überschaubar.

Ein besonderes Highlight ist „Weihnachtliches in den Höfen“ am 29. und 30. November. Auch dieses Jahr wurden wieder 22 Höfe aufwendig und liebevoll dekoriert und laden zum Flanieren und probieren ein.Die offenen Höfe sind zusätzlich mit einem gelben Stern gekennzeichnet.

_DSC4923_1

Weihnachtsstern gegenüber des Domes

Auf der verlinkten Internetseite kann man sich den Stadtplan ausdrucken, die Höfe sind durchnummeriert und lassen sich so noch leichter finden. Erfahrungsgemäß kann man nachmittags Weiterlesen

Weinsaison 2014 ist zu Ende

Der Herbst lässt noch nicht ganz los, immer wieder klettert das Thermometer Anfang November auf  Temperaturen von 15 bis 18 Grad, aber zumindest die Straußwirtschaften haben das Saisonende eingeläutet. Die meisten haben bereits geschlossen, einzelne Winzer öffnen noch zu deutlich eingeschränkten Zeiten. Auch die Weinberge werden langsam kahl, nicht mehr saftig grün wie auf den nachstehenden Aufnahmen am Unstrutufer.

_DSC2858 _DSC5342 _DSC5347

Rotkäppchen-Express

Am Samstag, den 04. Okt. fuhr er wieder, der Rotkäppchen-Express von Bad Hersfeld nach Freyburg an der Unstrut.

_DSC1143_1

der Rotkäppchen-Express auf dem Weg nach Freyburg

_DSC1143_2

kurz nach dem Bahnhof Kleinjena zwischen Naumburg und Freyburg

 

 

 

 

 

 

Für Eisenbahnfreunde, insbesondere der historischen Dampflok, fuhr die Dampflokomotive 41 1144 mit dem Traditionszug von DB Regio AG ab Bad hersfeld mit etlichen Zwischenstops nach Freyburg an der Unstrut zur Besichtigung der Rotkäppchensektkellerei. Allerdings musste schon früh gebucht werden, die Fahrkarten waren schnell vergriffen und viele konnten den Zug nur an der Strecke bewundern, wo er insbesondere im weitläufigen Tag der Unstrut ein echtes Highlight war.