Natur- und Vogelparadies am Ettersberg

In Sichtweite zu Weimar liegt der Ettersberg. Dieser Muschelkalkhöhenzug im Thüringer Becken besteht nur aus einem eigenständigen Inselberg, der höchste Punkt ist der Große Ettersberg.

Im April 2015 hat die NABU-Stiftung die ersten 88 ha am Südhang des Ettersberges gekauft, um das Naturschutzgebiet „Südhang Ettersberg“ zu erhalten. In den nächsten Jahren sollen weitere Flächen des insgesamt 408 Hektar großen Gebietes erworben und so das Naturparadies langfristig gesichert werden.

Eine Wanderung am und um den Ettersberg führt über weite Kalkmagerrasenflächen, Streuobstwiesen und durch Laubwälder. Immer wieder öffnet sich der Blick weit über das Thüringer Becken.

Wer ausreichend Zeit mitbringt, kann nach der Wanderung noch Park und Schloss Ettersburg besichtigen. Das Schloss beherbergt neben einem Hotel auch eine gute Gastronomie.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.