Sonnenobservatorium Gosek

Was auf den ersten Blick wie eine steinzeitliche Ringwallanlage scheint, entpuppt sich bei genauerem Hinsehen als Rekonstruktion eines etwa 7.000 Jahre alten Sonnenobservatoriums bei Schloss Gosek.

_DSC4144 _DSC4156 _DSC4130 _DSC4125 _DSC4164

 

 

 

 

 

Die Anlage ist mit dem Auto gut zu erreichen. Von Naumburg aus fährt man über die L 205 Richtung Weißenfels, in Markröhlitz biegt man Richtung Gosek ab. Das Sonnenobservatorium ist ab hier bereits ausgeschildert. Am Ortseingang Gosek befindet sich linker Hand der Parkplatz. Von hier aus sind es knapp 500 m Fußweg. Ganz unverdrossene parken im Ort und Sichtweite der Anlage, gewonnen haben sie dadurch nichts. Erstens parken in der Wiese und zweitens ist der Weg in die Anlage fast auf den Meter genauso weit.