1000 Jahre Kaiserdom zu Merseburg

Merseburg rechnet seine 1000jährige Geschichte ab 18. Mai 1015. Bischof Thietmar ließ an diesem Tag im Beisein von Kaiser Heinrich II. und zahlreichen Fürsten und Würdenträger den Grundstein legen. Der Merseburger Dom gilt als einer der bedeutendsten Kathedralbauten in Deutschland. Merseburg war zu seiner Zeit eine in religiöser und politischer Hinsicht bedeutende Stadt, alleine 28 Besuche von Kaiser Heinrich II. sind nachgewiesen. Die Pfalz Merseburg war damit einer der bevorzugten Aufenthaltsorte für den Kaiser und seiner Frau Kunigunde von Luxemburg.

_DSC6272

Merseburger Dom

_DSC6274

in den Schlosshof Merseburg

Neben der Ausstellung im Dom lohnt sich auch ein Besuch des im Schloßareal untergebrachten Museums. neben den beeindruckenden Gewölben ist eine sehr informative Dauerausstellung zur Geschichte der Stadt Merseburg seit der Gründung bis heute zu sehen.

 

 

_DSC6271

Ständehaus Merseburg

Bei Anreise mit dem Auto liegt der Parkplatz am Ständehaus sehr günstig, in wenigen Minuten hat man ab hier Dom und Schloss erreicht. Wer noch Zeit und Lust hat, dem ist ein Spaziergang durch den Schloßpark und entlang der Saale empfohlen. Auf dem gegenüberliegenden Saaleufer, ca. 400 m versetzt, ist ein ein interessanter Standort mit Blick auf Dom und Schloss ausgewiesen. Fotografieren lohnt sich hier in der Regel nur bei klarem Wetter und in den Vormittagsstunden, alternativ bei Dämmerung oder Dunkelheit mit Stativ und Langzeitbelichtung.

Direkt vor dem Schloß liegt das Cafe „ben zi bena“, gemütlich, mit schöner Terrasse und trotz exponierter Lage nicht teuer. Hier finden ebenfalls wechselnde Ausstellungen zu unterschiedlichsten Themen statt, ebenfalls ein lohnendes Ziel.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.